Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch einen Klick auf "Zustimmen", stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Lassen Sie diese Meldung unbestätigt, werden keine Cookies verwendet. Es kann hierbei aber zu Einschränkungen der Nutzbarkeit unserer Seite kommen!
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerkärung


Plakat MKK Herz sticht mini

 

Herz sticht - Gute Karten beim anderen Geschlecht

Musik-Theaterett

 

 

Im Herbst 2004 gegründet, hat der Mannheimer Kulturknall schon mit seiner ersten Produktion „Herz sticht“ einen Treffer mitten ins Herz des deutschsprachigen Kabarett-Publikums gelandet. Mit dieser ganz und gar ungewöhnlichen „Abschlepp-Satire“ gewann das Ensemble den „Reinheimer Satirelöwen“ 2005, den „Rostocker Koggenzieher“ in Bronze 2006 und den „Herborner Schlumpeweck“ 2010.

Ein Café irgendwo in Deutschland. Der Ober spielt Klavier. Zwei Gäste - ein Mann und eine Frau - kommen miteinander ins Gespräch. So weit so gut – an sich nichts Ungewöhnliches. Doch während sie sich zum Vergnügen des Zuschauers abstrampeln, um einander näher zu kommen, entsteht in ihren Köpfen eine mögliche gemeinsame Zukunft. Der Beginn einer romantischen Beziehung?

Das Publikum wird nicht nur in die Irrungen und Wirrungen der Anmache eingeführt, sondern gleichzeitig mit einer dadaistisch bis surrealistisch anmutenden Show konfrontiert, in der die Sprache in neue Klang- und Sinn-Dimensionen vorstößt. Höhepunkte dieses grotesk-komischen Paarungstanzes sind die musikalischen Ausflüge – stimmgewaltig im wohl tönenden Rap- oder Walzerrhythmus, a cappella oder gefühlvoll mit Eigenkompositionen.

Verblüffende Sprachspielereien, rhythmische Kabinettstückchen, originelle Songs, witzige Dialoge und ein scharfer Blick auf den ganz normalen Alltagswahnsinn verbinden sich zu einer erbaulich-explosiven Mischung: Ein herrlich anzuschauendes schräges Vergnügen, auch für frisch verliebte, länger gebundene oder vor Sehnsucht nach einem Partner dahin schmelzende Mitmenschen.

„Dem Mannheimer Kulturknall gelingt es, das zeitlose Thema Mann und Frau auf der Höhe der Zeit zu reflektieren“, so die Begründung der Jury in Reinheim.

 

 

Von und mit Madeleine Sauveur und Volker Heymann

Musikalische Begleitung: Clemens Maria Kitschen

 

 

Pressematerial zum Download

WordPressetext

icon pdfBühnenanweisung

icon pdfGEMA-Liste

 

Pressefotos / Fotografin: Sandra Mulhi

Foto1 HS Fotografin Sandra Mulhi     Foto3 HS 0236 0257 Fotografin Sandra Mulhi     Foto4 HS Fotografin Sandra Mulhi     Foto6 HS Fotografin Sandra Mulhi